Außergerichtliche Kosten


Anwaltskosten für Tätigkeiten außerhalb des Gerichts

Beratungsgespräch

Soweit keine andere Vergütungsvereinbarung getroffen wurde, gilt folgende gesetzliche Regelung:

Im außergerichtlichen Bereich (Schriftverkehr und Besprechungen mit der Gegenseite und Dritten, Entwürfe, Vertragsgestaltung) entsteht eine Geschäftsgebühr von 0,5 bis 2,5 (Nr. 2300 RVG). In der Praxis ist das zumeist eine Gebühr von 1,3. Ist die Sache umfangreich oder schwierig (was der Anwalt belegen muss) kann es ein Gebührenwert bis zu 2,5 sein. Der Grund dafür liegt darin, dass diese Gebühr alle Tätigkeiten abdecken muss. Diese Kosten decken also den gesamten Schriftverkehr und sämtliche Besprechungen ab, die der Anwalt führen muss. Die konkrete Höhe ergibt sich aus der Gebührentabelle, die nach dem Gegenstandswert gestaffelt ist. Der Mindestbetrag (Streitwert bis 300 €) für die Gebühr von 1,3 liegt bei 83,54 € (inklusive Auslagenpauschale und Mehrwertsteuer), bei einem Streitwert von 4000,00 € sieht dann die Rechnung so aus (Stand ab 1. 8/2013):

Gegenstandswert: 4.000 €  
Geschäftsgebühr  §§ 13, 14 RVG, Nr. 2300 VV RVG  1,3  327,60 €
Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG    20,00 €
Zwischensumme netto    347,60 €
19 % Umsatzsteuer Nr. 7008 VV RVG    66,04 €
zu zahlender Betrag   413,64 €

 

Kann die Sache außergerichtlich durch Einigung erledigt werden, so entsteht darüber hinaus noch eine Einigungsgebühr in Höhe von 1,5 nach der Tabelle. Ähnliches, allerdings in Form von Rahmengebühren gibt es für die Mitwirkung des Anwalts an der endgültigen Erledigung von Straf- und Bußgeldverfahren. Hinzu kommt eine Pauschale für Post- und Telekommunikationsgebühren von 20,00 € sowie die Umsatzsteuer, die Anwälte ja auch nicht behalten dürfen.

Kommt es doch zu einem gerichtlichen Verfahren (Zivilprozess), so sind die für außergerichtliche Tätigkeit gezahlten Kosten zur Hälfte, höchstens jedoch mit einem Gebührensatz von 0,75 anzurechnen. Für Angelegenheiten des Sozialrechts, Verwaltungsrechts, bei Bußgeldsachen und im Strafrecht gelten Sondervorschriften, die den Rahmen dieser Darstellung sprengen würden. Fragen Sie uns einfach!







Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

MIETH | ZIMMERMANN | FRANZE

Ehrenfelsstr. 39

10318 Berlin

Tel. +49 30 509 68 23

Fax +49 30 509 68 240